Unternehmensgeschichte

01.05.1965: Braun & Co OHG Gründung der Braun & Co OHG Baustoffgroßhandel und Plattenverlegung vom Kaufmann Alois Braun und seiner Ehefrau Inge Braun. Standort Nordenstadter Str. Gewerbemischgebiet in Wallau.
16.01.1979: Braun GmbH Zur OHG wurde eine weitere Gesellschaft, die Braun GmbH gegründet. Gesellschaftsführende Geschäftsführer sind Alois und Inge Braun und des weiteren wurde Herr Dieter Gölzer zum Geschäftsführer bestellt. Die OHG hatte nunmehr die Funktion der Verwaltung und Vermietung der Grundstücke sowie die Plattenverlegung.
1979 - 1995: Gewerbegebiet Wallau Im Hinblick der wirtschaftlichen Entwicklung wurde der 1. Grundstein für ein neues Standbein im Gewerbegebiet Wallau geschaffen. Durch den Erwerb von 4000 qm Grund und Boden wurde eine neue Halle errichtet und die Lagerhaltung der Rohbaustoffe erweitert.
01.04.1985: Martina Dzygoluk Am 1. April 1985 tritt Martina Dzygoluk, geb. Braun, in die Gesellschaft ein und wird 1993 zur Geschäftsführerin bestellt.
1985 - 1995: Neues Bauzentrum Es wurden sukzessive weitere Grundstücke erworben und Gebäude errichtet, so dass uns letztendlich eine Gesamtfläche von 24000 qm Grund und Boden zur Verfügung standen. Der Verwirklichung unseres neuen Bauzentrums stand somit nichts mehr im Wege. Prägnant war hierbei, dass wir nicht wie auf der grünen Wiese bauen konnten, sondern die bestehenden Gebäude mit in unser Bauzentrum integrieren mussten.
1988: Mobau Gesellschafterbeitritt zur Mobau (Gesellschaft Moderner Baubedarf)
1995: Interpares-Mobau Fusion der Mobau mit der Interpares zu i&M.
1995 - 2000: Bauzentrum 2000 Planung und Umsetzung Bauzentrum 2000. Die Vision vom gesellschaftsführenden Geschäftsführer Alois Braun wurde Wirklichkeit !!!
Seit 24.05.2000 Das neue Bauzentrum wurde eröffnet mit der Besonderheit Einzelhandel und Großhandel, alles unter einem Dach zu verbinden.
Seit 2004 Der Erwerb eines weiteren Grundstücks von 1.770 qm wurde vorgenommen, welches der Ausweitung der Lagerkapazität dient.
Seit 2007 - 2008 Ein neuer Grundstein wird gelegt. Mit dem Erwerb des Grundstücks von 2.067 qm, wurde eine neue Bauzentrumgestaltung geplant. Mit dem Hallenanbau von rund 1.500 qm wurde die Kompetenz aller Abteilungen um ein Vielfaches erweitert.